Im August 2009 war es dann endlich soweit. Niclas hatte seine Einschulung in der Grundschule und somit seinen ersten Schultag.
Mit Schulranzen und großer Schultüte ging es erstmal zum Einschulungsgottesdienst. Niclas war etwas nervös, aber wir können uns gut daran erinnern, dass er nicht schüchtern war und mit einem Spruch gleich seine künftige Klassenlehrerin auf sich aufmerksam machte. :)

Danach ging es natürlich in die Schule, es gab die eine oder andere Rede, ein Polizist verteilte Mützen und natürlich wurden auch Fotos gemacht. Danach ging es dann mit der Klassenlehrerin in die Klasse.

Da Niclas durch seine Schwester natürlich das Grundschulleben schon etwas "kannte", war es für ihn nicht ungewöhnlich, dass nach der Schule regelmäßig die Hausaufgaben gemacht werden mussten. So gab es auch nie irgendwelche Diskussionen, sondern wie Larissa setzte Niclas sich immer an die Hausaufgaben um danach mehr Zeit zum Spielen zu haben.

Niclas schloß neue Freundschaften und fühlte sich sehr wohl.  Nach und nach lernte er Schreiben und Rechen, wobei das Rechen ihm immer mehr Spaß machte. Nach der 2. Klasse gab es einen Lehrerwechsel und man merkte natürlich gleich, dass das Lernen sich etwas verändert und die Hausaufgaben öfter mal aufwendiger sind oder das man auch mal ein Referat vorbereiten muss.

Highlight in der Grundschule war unteranderem die Klassenfahrt nach Traben-Trabach, wo sie zusammen ein großes Floß gebaut haben. Und natürlich auch die Lesenacht, der Bücherbasar und die Übernachtung zum "Schulabschluß".
Auch wenn Deutsch nicht zu seinen Lieblingsfächern gehörte, er aber in der Grammatik immer sehr gut war, schaffte er auch in der 4. Klasse eine 2 im Zeugnis zu bekommen. Und somit bekam Niclas die Gymnasialempfehlung, die er unbedingt wollte, da er auf das Sebastian Münster Gymnasium gehen wollte, wie auch sein bester Freund Nicolas.
Erwähnenswert ist auch der Religionsunterricht in der 4.Klasse bei Pfarrerin Becker. Niclas liebte ihren Religionsunterricht und war immer mit viel Spaß und Elan dabei.

Während der Grundschulzeit, aber auch schon während der Kindergartenzeit, ging Niclas regelmäßig zum Kindergottesdienst und spielte jedes Jahr an Heiligabend beim Krippenspiel mit. Meist als Hirte, aber auch als Wirt und Kaiser Augustus. Nur den Josef wollte er nie spielen. :) Das lag wohl in der Familie, denn Larissa wollte auch nie Maria spielen. :)
Einige zeitlang spielte Niclas auch Flöte, hörte dann aber damit auf und begann dann mit dem Keyboard spielen. Das machte ihm mehr Spaß, als die Flöte.

Sein liebstes Hobby war aber das Gerätturnen. Nach dem er in Appenheim im Verein ein bisschen mitgeturnt hatte, wechselte er am Anfang seiner Grundschulzeit nach Ingelheim, zur TuS Ober-Ingelheim, in die Leistungsgruppe. Zweimal die Woche ging er zum Training und nahm dann an den Einzel- und Mannschaftswettkämpfen teil. Gleichzeitig ist er während der Grundschulzeit im Schwimmverein noch schwimmen gegangen. Aber die Wettkämpfe dort machten ihm nicht so viel Spaß und so entschloß er sich nach dem silbernen Schwimmabzeichen aufzuhören und nur noch Just for fun ins Schwimmbad zu gehen.

In den 4 Jahren der Grundschulzeit haben wir natürlich auch einige Ausflüge gemacht und waren in den Sommerferien im Urlaub. So waren wir zweimal in den Sommerferien in Griechenland. Wir haben Ausflüge gemacht um das Land näher kennenzulernen und haben auch viele alte kulturell interessante Plätze besucht. Niclas entwickelte Spaß am Fotografieren und war immer daran interessiert neue Dinge kennenzulernen. So machte er auch in Griechenland unheimlich viele Fotos und Larissa und Niclas haben wir es zu verdanken, dass wir den einen oder anderen Ausflug mehr gemacht haben. Denn Beide finden Sightseeing toll. :) Im ersten Jahr in Griechenland, in 2011, war es für Niclas nicht so einfach mit den Ausflügen. Er hatte sich kurz vor den Ferien beim Springen auf dem Trampolin einen Bänderriss zugezogen und musste im Urlaub eine Schiene tragen. Daher bildeten wir bei den Ausflügen meist das Schlußlicht, da das Laufen nicht so einfach war. Aber Niclas wollte auf die Sightseeing Touren in Griechenland auf keinen Fall verzichten.

Nach den 4 Jahren fängt dann wieder ein neues Kapitel an, es geht weiter auf die weiterführende Schule, ein neuer Lebensabschnitt beginnt.
 
 
09 März 2017  ©2000-10 Familie Heitbrink - Besucher seit 01.07.2003 
Eine Vervielfältigung oder Kopieren der Fotos, Zeichnungen oder des Designs ist nur mit unserer ausdrücklichen Genehmigung gestattet !!!